Kirchengelder für privaten Gewinn

Kirchengelder für privaten Gewinn

 

Es ist eine wohl bekannte Tatsache, dass Jemand, der Geld zum Investieren hat, eine sehr gute Chance hat, reich zu werden. Brigham Young und andere Mormonenkirchenführer benutzten Kirchengelder und wurden reich. Der Mormonenschreiber Leonard J. Arrington erklärte:

 

Brigham Young und andere Kirchenautoritäten nahmen, wenn es die Notwendigkeit erforderte, die Zehntenresourcen der Kirche in Anspruch und zahlten zu einem späteren Zeitpunkt einen Teil oder die gesamte Verpflichtung in Geld, Sachen oder Dienstleistungen zurück. Für diese Gelder SCHEINEN KEINE ZINSEN GEZAHLT WORDEN ZU SEIN... Diese Möglichkeit, fast nach Belieben sowohl auf Kirchen- wie auch eigene Gelder zuzugreifen, war FÜR BRIGHAM YOUNG ein GROSSER VORTEIL und war sicherlich einer der Gründe für seinen WELTLICHEN ERFOLG... während Brigham Young wahrscheinlich der GRÖSSTE KREDITNEHMER der Gelder des Treuhänders war, war er sicher NICHT der einzige.“ („The Settlement of the Brigham Young Estate“, 1877-1879, im Pacific Historical Review, Bd. 21, Nummer 1, Febr. 1952, Seite 7 und 8, neu abgedruckt)

 

Brigham Youngs Praktik Kirchengelder für private Spekulationen zu benutzen, könnte andere dazu verleitet haben, dasselbe zu tun. In einer Predigt vom 15. Juni 1856 erklärte Brigham Young:

 

Ich habe BEWEISE parat, die zeigen, dass BISCHÖFE Tausende Pfund in Gewicht an Zehnten eingenommen haben, den sie nie dem Allgemeinen Zehntenbüro berichtet haben. Wir haben Dokumente, die zeigen, dass Bischöfe Hunderte Scheffel Weizen eingenommen haben und nur ein kleiner Teil davon ins Allgemeine Zehntenbüro gekommen ist; sie STAHLEN IHN, UM IHRE FREUNDE DAMIT SPEKULIEREN ZU LASSEN. Sollte jemand Zweifel daran haben, möchten Sie mich nicht besuchen, damit ich Ihnen meinen Beweis vor einem ordentlichen Tribunal vorlege? Ich sollte Gefallen daran finden, aber wir SEHEN ÜBER solche Dinge hinweg.“ (Journal of Discourses, Bd. 3, Seite 342)

 

Eine Organisation, die so viel Geld einnimmt wie die Mormonenkirche, ist verpflichtet, diejenigen vor der Versuchung zu bewahren, die das Geld verwalten. Während der letzten Jahre ist eine Menge Geld von Angestellten der Mormonenkirche gestohlen worden. In einem Fall wurden mehr als eine halbe Million Dollar von zwei Buchhaltern der Kirche gestohlen. Am 29. Januar 1969 druckte der Salt Lake Tribune einen Artikel, der folgende Aussagen enthielt:

 

Eine vorläufige Anhörung zweier Männer, die in Verbindung mit dem Diebstahl von mehr als einer halben Million Dollar von der Kirche Jesu Christi der Letzten Tage beschuldigt werden, begann am Dienstag...

Kay und Darrow werden des Diebstahls angeklagt, der sich über einen Zeitraum vom 18. Sept. 1967 bis zum 10. Okt. 1968 ereignete. Die Polizei hat MEHR ALS $72.000 in bar wiedergefunden und Schecks von INSGESAMT $604.199,65 entwertet.“

 

Am 27. Januar 1970 berichtete der Salt Lake Tribune, dass beide Männer für schuldig befunden wurden, „mehr als eine HALBE MILLION DOLLAR aus Kirchenbüros“ genommen zu haben...

Ungefähr zur selben Zeit wurde von einem weiteren Diebstahl von $72.000 berichtet. Der Salt Lake Tribune für den 22. Mai 1969 sagte, dass „der frühere Manager des Kreditvereins, der von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage unterhalten wird, wurde „wegen zwei Anklagen wegen Fälschung und einer wegen schweren Diebstahls in Verbindung mit dem Diebstahl von fast $72.000 aus dem Kreditverein des HLT-Kirchenbüros“ vor Gericht gestellt.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19211 Besucher (44137 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=