18. Mormonismus und Wahrheit

Kapitel 18

Mormonismus und Wahrheit

aus „Mormonism – Shadow or Reality“ von Jerald und Sandra Tanner

übersetzt von Manfred Trzoska

Der Mormonenapostel John A. Widtsoe machte folgende Aussage: „die Kirche wirkt immer in VOLLEM LICHT. Es gibt KEIN GEHEIMNIS UM IHRE LEHRE, ihr Ziel oder ihre Arbeit.“ (Evidences and Reconciliations, einbändige Ausgabe, S. 282) Auf Seite 226 desselben Buches sagte Apostel Widtsoe: „Vom Beginn ihrer Geschichte an ist die Kirche gegen ungestützten Glauben gewesen. Sie hat HALBWAHRHEIT und UNWAHRHEIT bekämpft.“ (Evidences and Reconciliations, S. 226)

John A. Widtsoes Behauptung, dass die Mormonenkirche in vollem Licht wirkt und von Anfang an gegen Halbwahrheit und Unwahrheit gekämpft hat, kann kaum durch bestehende Fakten gestützt werden. Tatsächlich wurden Unwahrheit und Geheimhaltung von den Kirchenführern angewendet, um die Lehre der Polygamie zu vertuschen. Der Mormonenschreiber William E. Berrett erklärte: „1840 wurde die Lehre einigen wenigen Brüdern gelehrt, die gemeinsam mit den Propheten im darauf folgenden Jahr HEIMLICH ZUSÄTZLICHE FRAUEN HEIRATETEN… Nur die GEHEIMHALTUNG, die diese Praktik umgab, verhinderte einen Abfall der Kirche in Massen im Jahr 1844.“ (The Restored Church, Seite 247 und 249)

Wie wir schon gezeigt haben (siehe Seite 202), enthielten die frühen Ausgaben von Lehre und Bündnisse einen Artikel, der die Ausübung der Vielehe verdammte. Joseph Smith und andere Mormonenführer benutzten diesen Artikel als Schild, um sich dahinter zu verstecken. Der Mormonenschreiber John J. Stewart erklärte: „Der Eheartikel in Oliver Cowderys Handschrift stützt die monogame Ehe und STREITET JEDE HLT-PRAKTIK DER VIELEHE ab. Joseph war noch nicht bereit, diese Lehre ÖFFENTLICH einzugestehen, obwohl er im Vertrauen zu einigen engen Freunden darüber gesprochen hatte.“ (Joseph Smith the Mormon Prophet, Seite 103)

Die Ausgabe des Latter Day Saint’s Messenger and Advocate vom Mai 1837 erklärte, dass die „Präsidenten der Siebziger“ sich zu einem Rat trafen“ und folgende Resolution annahmen: „1. – Dass wir KEINE Gemeinschaft mit EINEM ÄLTESTEN haben werden, der zum Kollegium der Siebziger gehört und DER POLYGAMIE oder anderer Übertretung dieser Art schuldig ist…“ (Messenger and Advocate, Bd. 3, Seite 511)

1838 beantwortete Joseph Smith einige Fragen für das Elder’s Journal. Frage Nummer sieben erscheint unten:

„Siebtens – ‚Glauben die Mormonen daran, MEHR FRAUEN ALS EINE haben zu können?’

NEIN, NICHT GLEICHZEITIG.’“ (History of the Church, von Joseph Smith, Bd. 3, Seite 28)

Am 3. Mai 1844 behauptete Parley P. Pratt, dass Augustine Spencer einen Brief geschrieben hatte, der erklärte, dass „Joseph die Gewohnheit hat, zu trinken, zu fluchen, zu zechen, die ganze Nacht zu tanzen usw., und dass ER SECHS ODER SIEBEN JUNGE FRAUEN ALS EHEFRAUEN UNTERHÄLT…“ (History of the Church, von Joseph Smith, Bd. 6, Seite 354, 355) Am 26. Mai 1844 leugnete Joseph Smith absolut die Anschuldigung, dass er in Polygamie lebte:

„Was für eine Sache ist es für einen Mann, beschuldigt zu werden, Ehebruch zu begehen und SIEBEN FRAUEN zu haben, WENN ICH NUR EINE FINDEN KANN.

„Ich bin derselbe Mann und unschuldig wie vor vierzehn Jahren; und ich kann beweisen, dass sie alle Meineidige sind.“ (History of the Church, Bd. 6, Seite 411)

Der Mormonenschreiber John J. Stewart sagte: „Wegen des extremen Vorurteils gegenüber der Lehre, musste sie so VERTRAULICH WIE MÖGLICH gehalten werden und SOGAR ÖFFENTLICH GELEUGNET WERDEN.“ (Joseph Smith the Mormon Prophet, S. 67-68) Auf Seite 148 desselben Buches gibt Stewart zu, dass „ÖFFENTLICHE VERLEUGNUNGEN hierzu von den KIRCHENFÜHRERN für die Sicherheit der Kirche und der betroffenen Personen gemacht wurden.“

Hyrum Smith gemäß sagte Joseph Smith folgendes zu John C. Bennett: „…warum benutzen Sie meinen Namen, um Ihre höllische Bosheit auszuführen? Habe ich Sie je gelehrt, dass Unzucht und Ehebruch richtig sind, ODER POLYGAMIE oder irgendeine solche Praktik?“ (History of the Church, von Joseph Smith, Bd. 5, Seite 72)

Die folgende Notiz wurde in Times and Seasons, Bd. 5, Seite 423, veröffentlicht:

„DONNERSTAG, 1. FEBRUAR 1844.

NOTIZ.

„Wie wir letztens glaubwürdig informiert haben, hat ein Ältester der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit Namen Hiram Brown in der Grafschaft Lapeer im Staat Michigan POLYGAMIE und andere FALSCHE und VERDERBTE LEHREN GEPREDIGT.

Hiermit seien er und die Kirche im Allgemeinen in Kenntnis gesetzt, dass er wegen seiner Übertretung aus der Kirche ausgeschlossen ist, und er sei ferner in Kenntnis gesetzt, auf der Besonderen Konferenz am 6. des kommenden April zu erscheinen, um auf diese Anklagen zu antworten.

JOSEPH SMITH

HYRUM SMITH

Präsidenten der besagten Kirche.“

Joseph Smiths Bruder Hyrum, der ein Mitglied der Ersten Präsidentschaft der Mormonenkirche war, praktizierte ebenfalls heimlich die Vielehe, während er sie öffentlich leugnete. Am 15. März 1844 erklärte Hyrum Smith: „…Bruder Richard Hewitt hat mich heute aufgesucht, um meine Ansichten in Bezug auf einige Lehren zu erfahren, die an eurem Ort gepredigt werden, und erklärt mir gegenüber, dass einige eurer Ältesten sagen, dass ein Mann, der ein bestimmtes Priestertum trägt, SO VIELE FRAUEN HABEN kann, wie es ihm gefällt, und dass diese Lehre HIER gelehrt wird. Ich sage euch, dass DIESER MANN FALSCHE LEHREN LEHRT, denn es wird keine solche Lehre gelehrt, auch wird hier keine solche Sache praktiziert. Und jeder, den man beim Lehren solcher Lehren PRIVAT oder öffentlich vorfindet, ist schuldhaft und wird die Gelegenheit ertragen müssen, vor den Hohen Rat gebracht zu werden und seine Lizens und auch seine Migliedschaft zu verlieren; darum sollte er besser auf sich Acht haben.“ (Times and Seasons, Brief von Hyrum Smith, Nauvoo, Ill., 15. März 1844, Bd. 5, 474)

Joseph F. Smith, der der sechste Präsident der Mormonenkirche wurde, machte folgende Aussage in Bezug auf die Verleugnungen Joseph und Hyrum Smiths:

„…Joseph Smith, der zum Märtyrer gemachte Prophet, ist Gott und der Welt gegenüber für diese Lehre verantwortlich und jede Seele soll wissen, dass er und sein Bruder Hyrum die Lehre zu Lebzeiten und bis zu ihrem Tod praktizierten, TROTZ IHRES SCHEINBAREN ABSTREITENS, wie in Times and Seasons veröffentlicht…“ (Historical Record, S. 220)

Der Mormonenapostel George A. Smith gibt offen zu, dass, wenn jemand Joseph Smith in Kirtland über Polygamie befragte, er es verleugnet hätte, und dass er eine Aussage, die er über „Siegelung“ in Nauvoo gemacht hatte, „per Predigt zurücknehmen“ musste:

„Nun hatte der Herr es am Tag des Kirtland-Endowments und der großen, feierlichen Versammlung als Weisheit erachtet, hervorzutreten und den Menschenkindern die Tatsachen zu offenbaren, die in der Bibel deutlich niedergeschrieben stehen, und er hatte ihnen gesagt, dass ohne dem Gesetz der SIEGELUNG, kein Mensch auf einen Thron im Celestialen Reich erhöht werden könnte; d. h. ohne dass er eine Frau an seiner Seite hätte… hätte Er diese einfache Ansicht offenbart, wäre irgendein Mann aufgesprungen und hätte gesagt: ‚Was! Ich muss eine Frau an mich siegeln lassen, um erlöst zu werden, um auf Throne, Reiche und ewige Vermehrung erhöht zu werden?’ ‚Ja.’ ‚Ich glaube kein Wort davon…’ und wieder springt ein anderer auf: ‚Bruder Joseph, Ich hatte während meines Leben zwei Frauen gehabt, kann ich sie nicht beide in der Ewigkeit haben?’ ‚NEIN’, Wenn er JA gesagt hätte, wären wir vielleicht alle sofort ABGEFALLEN… So fuhren wir vom Jahr 1837 bis zum Jahr 1843 fort…

Woraufhin der Prophet ans Rednerpult geht und nachdem er über alles gepredigt hat, an was er in der Welt denken konnte… gibt er einen bloßen Hinweis über das Gesetz der SIEGELUNG und es verursachte solch eine fürchterliche Aufregung, so dass er, sobald er sein Mittagessen aufgegessen hatte, ans Pult zurückgehen und ZURÜCKNEHMEN MUSSTE, WAS ER GEPREDIGT HATTE, und ließ die Leute zurück, um über die Sache zu rätseln.“ (Journal of Discourses, Bd. 2, S. 216-217)


ein Bild

Der Artikel über Ehe, der in den frühen Ausgaben der Lehre und Bündnisse (siehe oben) veröffentlicht wurde, wurde gewöhnlich dazu benutzt, um dem Bericht, dass Polygamie praktiziert wurde, entgegenzuwirken. Am 1. September 1842 erschien folgende Erklärung in Times and Seasons:

„Da das öffentliche Gemüt zu Unrecht durch den Irrtum von Dr. Bennetts Briefen beleidigt worden ist, machen wir einen Auszug zum Thema Ehe, DER DIE REGEL DER KIRCHE zu dieser wichtigen Angelegenheit ZEIGT. Der Auszug stammt aus Lehre und Bündnisse UND IST DIE EINZIGE REGEL, DIE VON DER KIRCHE ERLAUBT IST.

‚Alle legalen Eheverträge, die geschlossen wurden, bevor eine Person in diese Kirche getauft wird, sollten heilig gehalten und erfüllt werden. Da dieser Kirche des VERGEHENS der Unzucht und POLYGAMIE der Vorwurf gemacht worden ist, verkünden wir, dass wir glauben, dass EIN MANN EINE EHEFRAU haben sollte und EINE FRAU nur EINEN EHEMANN, außer im Fall des Todes, wann jeder die Freiheit hat, noch einmal zu heiraten.’“ (Times and Season, Bd. 3, Seite 909)

Eine ähnliche Erklärung erschien in Times and Seasons am 1. Okt. 1842 (siehe Bd. 3, S. 939-940).

In Times and Seasons, Bd. 4, Seite 143, finden wir folgendes: „Wir werden beschuldigt, EINE VIELHEIT VON EHEFRAUEN und gemeinsames Eigentum ZU VERFECHTEN. Nun, dies ist genauso FALSCH wie die vielen anderen lächerlichen Vorwürfe, die gegen uns erhoben werden. Keine Sekte hat eine größere Ehrfurcht vor dem Gesetz des Ehestands oder den Rechten des Privateigentums, und wir tun, was andere nicht tun: Wir praktizieren, was wir predigen.“

Im Latter-Day Saint’s Millennial Star wurde ein Artikel veröffentlicht, in dem folgendes erklärt wird: „Aber zur Information derer, die von diesen törichten Geschichten ÜBER ZWEI FRAUEN überfallen worden sein mögen, wollen wir sagen, dass KEIN SOLCHER GRUNDSATZ JE UNTER DEN HEILIGEN DER LETZTEN TAGE EXISTIERTE UND NIE EXISTIEREN WIRD; dies ist allen bekannt, die unsere Bücher und Aktionen kennen, das Buch Mormon, Lehre und Bündnisse, und all unsere Zeitschriften verhalten sich zu diesem sehr STRENG, in der Tat viel mehr als die Bibel.“ (Millennial Star, Bd. 3, S. 74)

William Law, der einmal ein Mitglied der Ersten Präsidentschaft der Mormonenkirche war, wurde durch Joseph Smiths Praktiken sehr verwirrt und beschuldigte ihn des Ehebruchs. Er schloss sich mit einigen anderen zusammen und versuchte, den Nauvoo Expositor zu veröffentlichen. In der ersten und einzigen Ausgabe finden wir folgendes:

„Es ist eine allbekannte Tatsache, dass viele Frauen… gebeten werden, sich mit Bruder JOSEPH oder einigen der ZWÖLF an einem isolierten Ort oder einem besonders beschriebenen Platz am Ufer des Mississippi zu treffen oder in einem Zimmer, vor dem steht: ZUTRITT VERBOTEN…nachdem sie auf eine höchst feierliche Weise eingeschworen worden waren, NIEMALS BEKANNT ZU MACHEN, WAS ihnen OFFENBART WIRD, mit einer Todesstrafandrohung angefügt, dass Gott der Allmächtige ihm offenbart hat, dass SIE SEINE (Josephs) GEISTIGE FRAU SEIN SOLLTE; denn es war vor alters richtig und Gott wird es wieder dulden; aber wir müssen solche Freuden und Segnungen vor der Welt verborgen halten; denn bis es eine Änderung in der Regierung gibt, bringen wir uns dadurch, dass wir es praktizieren, in Gefahr…“ (Nauvoo Expositor, 7. Juni 1844, S. 2)

In einer beeideten Erklärung, veröffentlicht im Nauvoo Expositor, erklärt Austin Cowles: „Gegen Ende des Sommers 1843 führte der Patriarch Hyrum Smith im Hohen Rat, von dem ich ein Mitglied war, das ein, von dem er sagte, dass es eine Offenbarung wäre, die durch den Propheten gegeben wurde;… entsprechend dem, was er vorlas, waren folgende Lehren enthalten: 1. Die Versiegelung von Personen zum ewigen Leben trotz aller Sünden, mit Ausnahme vom Vergießen unschuldigen Blutes oder der Zustimmung dazu; 2. Die Lehre von der Vielheit von Ehefrauen oder das Heiraten von Jungfrauen; dass David und Salomon viele Frauen hatten, dennoch sündigten sie nicht, außer im Falle Urias.“ (Nauvoo Expositor, 7. Juni 1844)

Am 8. Juni 1844 traf sich der Nauvoo-Stadtrat und erklärte den Nauvoo Expositor zu einem „öffentlichen Ärgernis“. Joseph Smith erklärte: „Ich befahl sofort dem Marschall, IHN OHNE VERZUG ZU ZERSTÖREN…“ (History of the Church, Bd. 6, Seite 432) Weitere Information zu diesem Thema finden Sie auf Seite 257-258 dieses Buches.

Joseph Smith und sein Bruder Hyrum leugneten nachdrücklich die Anschuldigung des Expositors, dass sie Polygamie praktizierten. Hyrum Smith behauptete, dass Austin Cowles’ Erklärung eine „Lüge“ wäre:

„Ratgeber H. Smith fuhr fort, die LÜGE von Austin Cowles im ‚Expositor’ in Bezug auf die genannte Offenbarung aufzuzeigen, dass sie sich auf FRÜHERE ZEITEN und UND NICHT AUF DIE GEGENWART bezöge, wie es von Cowles erzählt wurde.“ (Nauvoo Neighbor, 19. Juni 1844)

Als diese Aussage in der History of the Church nochmals abgedruckt wurde, wurden die letzten siebzehn Wörter ohne jeden Hinweis gelöscht, um die Tatsache zu vertuschen, dass Hyrum Smith gelogen hatte:

„Ratgeber Hyrum Smith fuhr fort, die LÜGE von Austin Cowles im Expositor in Bezug auf die genannte Offenbarung aufzuzeigen.“ (History of the Church, Bd. 6, Seite 442)

Hyrum Smith machte auch folgende Aussage:

„Ratgeber H. Smith… bezog sich auf die Offenbarung, die er dem Hohen Rat der Kirche vorlas, die so viele Gerede über eine Vielheit von Ehefrauen verursachte, dass besagte Offenbarung in Beantwortung einer Frage in Bezug auf Dinge gegeben wurde, die in früheren Zeiten passierten und keinen Bezug auf die heutige Zeit hätten.“ (Nauvoo Neighbor, 19. Juni 1844)

Als die Mormonenhistoriker dies neu druckten, ließen sie die Klausel „UND KEINEN BEZUG AUF DIE HEUTIGE ZEIT HÄTTEN“ aus:

„Ratgeber H. Smith… bezog sich auf die Offenbarung, die er dem Hohen Rat der Kirche vorlas, die so viel Gerede über eine Vielheit von Ehefrauen verursachte, dass besagte Offenbarung in Beantwortung einer Frage in Bezug auf Dinge gegeben wurde, die in früheren Zeiten passierten.“ (History of the Church, Bd. 6, Seite 435)

Der Nauvoo Neighbor berichtete folgendes in Bezug auf Joseph Smith:

„Er verlas dann mehrere Aussagen von Austin Cowles im Expositor in Bezug auf ein privates Gespräch und er sagte, dass er nie ein privates Gespräch mit Austin Cowles über diese Themen hatte – dass er von der Kanzel über die Bibel predigte und die Ordnung in alten Tagen aufzeigte, was NICHTS MIT DER GEGENWART ZU TUN HATTE.“ (Nauvoo Neighbor, 19. Juni 1844)

Als dies in der History of the Church neu gedruckt wurde, wurde die Klausel „nichts mit der Gegenwart zu tun hatte“ ohne jeden Hinweis gelöscht:

„Er verlas dann mehrere Aussagen von Austin Cowles im Expositor in Bezug auf ein privates Gespräch und er sagte, dass er nie ein privates Gespräch mit Austin Cowles über diese Themen hatte; dass er von der Kanzel über die Bibel predigte und die Ordnung in alten Tagen aufzeigte.“ (History of the Church, Bd. 6, Seite 441)

Acht Jahre, nachdem die Mormonenführer den Nauvoo Expositor zerstörten, veröffentlichten sie die Offenbarung über die Vielehe. Diese Offenbarung beweist jenseits allen Zweifels, dass die Aussagen in Cowles beeideter Erklärung wahr sind. Somit kann man klar sehen, dass der Nauvoo Expositor auf der Grundlage eines falschen Zeugnisses von Joseph und Hyrum Smith verdammt wurde.

Nach Joseph Smiths Tod versuchten die Mormonenführer immer noch, die Lehre der Vielehe geheim zu halten. John J. Stewart erklärte: „…die Lehre musste VERTRAULICH behandelt werden bis die Heiligen Utah erreichten.“ (Brigham Young and His Wives, Seite 31) Am 1 Mai 1845 erschien folgende Aussage in Times and Seasons: „Für diesmal lassen Sie uns sagen, dass Kain, der nach Nod ging und die Lehre von einer ‚VIELHEIT VON EHEFRAUEN’ predigte, und die Riesen, die dieselbe SÜNDE praktizierten… alle Mitarbeiter an demselben Plan sind – wann die Belohnung für das Wirken eines jeden Menschen gegeben wird –dies wird die ewige Antwort an alle Sekten, Sorten und Umstände sein, von Kain bis hinunter zu den christlichen Israeliten: ICH HABE EUCH NIE GEKANNT!“ (Times and Seasons, Bd. 6, Seite 888)

Auf Seite 894 desselben Bandes erschien folgende Aussage:

„Sidney Rigdon, so sehe ich es an Hand der Papiere, hat eine Bloßstellung des Mormonismus abgegeben, wobei ER JOSEPH SMITH UND DIE MORMONEN DER POLYGAMIE usw. BEZICHTIGT

Was den Vorwurf der POLYGAMIE betrifft, werde ich aus dem Buch der Lehre und Bündnisse zitieren, das der niedergeschriebene Glaube der Kirche ist und STRENG BINDEND ist. Der Artikel der Ehe, Abschn. 91, Absatz 4 sagt: ‚Da dieser Kirche Christi der Vorwurf der Unzucht und POLYGAMIE gemacht worden ist, verkünden wir, dass wir glauben, dass EIN MANN nur EINE FRAU haben sollte und EINE FRAU NUR EINEN EHEMANN…’“

In der Ausgabe des Millennial Star vom 1. Juli 1845 schrieb der Mormonenapostel Parley P. Pratt:

„Und wieder, habt Acht vor verführerischen Geistern und Lehren des Teufels, wie sie als erstes von John C. Bennett unter dem Namen ‚Lehre von GEISTIGEN FRAUEN’ eingeführt wurden…

Sollte irgend ein Ältester oder Mitglied zu euch kommen und bekennen, an irgendeiner solchen LEHRE oder PRAKTIK festzuhalten, HEIMLICH oder öffentlich, könnt ihr sicher sein, dass er NICHT VON GOTT ist; und es wird zu eurer Pflicht, ihn abzuweisen… er wird sofort aus der Gemeinschaft ausgeschlossen und aus der Kirche vertrieben.

Denn wisst mit Sicherheit, dass NIEMAND bevollmächtigt worden ist, irgendeine solche Lehre in irgendeinem Zweig der Kirche zu lehren, zu praktizieren oder einzuführen. AUCH IST KEINE SOLCHE LEHRE ALS EIN GRUNDSATZ DER HEILIGEN DER LETZTEN TAGE BEKANNT UND ES WIRD NICHT AN EINER SOLCHEN FESTGEHALTEN ODER EINE SOLCHE PRAKTIZIERT.“ (Millennial Star, Bd. 6, Seite 22)

Folgendes wurde einem Artikel entnommen, der am 15. November 1844 in Times and Seasons veröffentlicht wurde: „…als OB DAS GESETZ des Landes einem Mann EINE VIELHEIT VON EHEFRAUEN erlaubte; es ist teuflisch wie der Rest von Sidneys Offenbarung, einfach weil er ‚nach Pittsburg gehen und leben’ wollte. Weh dem Manne oder den Männern, die auf diese Weise bereitwillig LÜGEN, um einem UNSCHULDIGEN Volk zu schaden! Das GESETZ DES LANDES und die REGELN DER KIRCHE ERLAUBEN EINEM MANN NICHT, MEHR ALS EINE LEBENDE FRAU GLEICHZEITIG ZU HABEN…“ (Times and Seasons, Bd. 5, Seite 715)

Wenn jemand erklärte, dass Joseph Smith Polygamie lehrte, nannte es der Latter-Day Saint’s Millennial Star eine LÜGE:

12. LÜGE – JOSEPH SMITH LEHRTE EIN SYSTEM DER POLYGAMIE.

12. WIDERLEGUNG. – Die Offenbarungen, die durch Joseph Smith gegeben wurden, erklären folgendes: …’Wir glauben, dass EIN MANN EINE FRAU HABEN SOLLTE.’ Lehre und Bündnisse, Seite 331,“ (Millennial Star, Bd. 12, S. 29-30)

Bis 1850 leugnete John Taylor, der der dritte Präsident der Mormonenkirche wurde, dass die Kirche an die Praktik der Vielehe glaubte, als er selbst sechs lebende Frauen hatte. In einer öffentlichen Diskussion in Boulogne-Sur-Mer, Frankreich, erklärte er:

Wir werden HIER DER VIELEHE und höchst undelikater, obszöner und ekelhafter Handlungen ANGEKLAGT, solche, die nur ein verderbtes und verkommenes Herz ausdenken könnte. Diese Dinge sind ZU ABSCHEULICH, um sie einem Glauben zu erlauben… ich werde mich damit zufrieden geben, UNSERE ANSICHTEN über Keuschheit und EHE in einem Werk zu lesen, das von uns veröffentlicht wurde und das einige Artikel unseres Glaubens enthält. ‚Lehre und Bündnisse’, Seite 330… Da dieser Kirche Jesu Christi der Vorwurf des VERGEHENS der Unzucht und POLYGAMIE gemacht worden ist, verkünden wir, dass wir glauben, dass EIN MANN EINE FRAU haben sollte, und EINE FRAU nur EINEN EHEMANN, außer im Falle des Todes, wann einer von ihnen die Freiheit hat, noch einmal zu heiraten.’“ (Ein Traktat, das von John Taylor 1850 veröffentlicht wurde, Seite 8; in Orson Pratt’s Works, 1851er-Ausgabe, gefunden)

Die Namen der sechs Frauen, die John Taylor zu dieser Zeit hatte, findet man in The Life of John Taylor, von B. H. Roberts, Seite 465. Diese Namen werden unten aufgelistet und ebenso die Heiratsdaten.

Lonora Cannon, 28. Jan. 1833

Elizabeth Haigham, 12. Dez. 1843

Jane Ballantyne, 25. Feb. 1844

Mary Ann Oakley, April 1845

Sophia Whitaker, 23. April 1847

Harriet Whitaker, 4. Dez. 1847

Es gibt keinen Zweifel, dass viele Mormonen beschämt waren, als ihre Führer bekannt gaben, dass Polygamie eine Lehre der Kirche war. Elder John Jaques schrieb folgendes:

„Aber was die Frage betrifft: Haben die Heiligen der Letzten Tage nicht geleugnet, dass eine Vielheit der Ehefrauen in ihrer Mitte existierte, obwohl dies EIGENTLICH DER FALL war? Zweifellos HABEN DIES EINIGE GETAN, weil sie nicht wussten, dass dies der Fall war… sie sind nicht schuldhaft für das Leugnen, weil dies nach ihrem besten Wissen nicht der Fall war.

Wahrscheinlich möchten Sie mir folgende Frage ans Herz legen: Haben nicht einige ÄLTESTE der Heiligen der Letzten Tage GELEUGNET, dass Polygamie in der Kirche praktiziert wurde, obwohl SIE ZUR SELBEN ZEIT GENAU WUSSTEN, DASS ES SO WAR? Das ist eine persönliche Frage und muss entsprechend beantwortet werden. Ich kann nur für mich selbst antworten: Ich habe es nicht getan und ich habe es auch von keinem anderen Ältesten gehört.

In Ihrem Verstand mag die Frage aufkommen: Wenn eine Vielheit von Ehefrauen IN DER KIRCHE so lange VORHERRSCHEND gewesen ist, warum haben die ÄLTESTEN die Lehre nicht ÖFFENTLICH GEPREDIGT? Die Antwort ist sehr einfach: Weil weder die Allgemeinheit der Heiligen noch das Christentum darauf vorbereitet waren.“ (Millennial Star, Bd. 15, Seite 165)

Während Mr. Jaques in der Lage gewesen sein mag, Unwissenheit als Entschuldigung in Anspruch zu nehmen, hatten Joseph Smith, John Taylor und andere Mormonenführer keine solche Entschuldigung.

Wie wir schon in einem anderen Kapitel gezeigt haben, fuhren die Mormonenführer fort, einen betrügerischen Kurs in Bezug auf die Polygamie zu verfolgen, selbst nachdem sie das Manifest herausgegeben hatten. Der Leser wird sich erinnern, dass Wilford Woodruff, der vierte Präsident der Kirche, vor dem Obersten Kanzleirichter aussagte, dass das Manifest angeblich jede ungesetzliche wilde Ehe beenden würde, selbst wenn die Ehen vor der Herausgabe geschlossen worden waren. Aber heimlich lehrte er: „Dieses Manifest bezieht sich nur auf zukünftige Eheschließungen und hat keine Auswirkung auf vergangene Verhältnisse.“ (The Daily Journal of Abraham H. Cannon“, 7. Okt. 1890) Es ist also sehr offensichtlich, dass Wilford Woodruff in seiner Aussage vor dem Obersten Kanzleirichter des Meineides schuldig war. Dass den Mormonenführern diese falsche Aussage peinlich war, ist aus dem Tagebuch Abraham Cannons erwiesen. Unter dem Datum des 1. April 1892 berichtete er folgendes:

„…wir hatten sieben unserer Brüder zusammen… Präs. Snow… fuhr dann fort: ‚…Als das Manifest herausgegeben wurde, hatten wir keine Vorstellung, dass es Auswirkungen auf die ehelichen Beziehungen mit unseren Frauen hätte, aber Präs. Woodruff und seine Brüder, die sich im Zeugenstand vor dem Obersten Kanzleirichter befanden, waren GEZWUNGEN IN IHRER AUSSAGE WEITER ZU GEHEN als wir geahnt hatten, oder man hätte uns in eine schlimmere Lage gebracht als vor der Herausgabe des Manifests. – Es ist euer Vorrecht, Brüder, den Erlöser zu sehen und somit von Ihm Zeugnis abzulegen, so dass ihr wisst, dass Er lebt.’ - Heber J. Grant sagte: ‚Ich erinnere mich, dass Präs. Woodruff sagte, dass das Manifest niemals auf unser Zusammenleben mit unseren Frauen angewendet werden würde, und er würde sie lieber in der Hölle verdammt sehen bevor er zustimmt, damit aufzuhören, mit seinen Frauen zusammenzuleben, oder anderen Personen dazu rät… Was das Zusammenleben mit unseren Frauen betrifft, so glaube ich, wenn wir den STANDPUNKT EINES MANNES eingenommen hätten und gesagt hätten, dass wir damit fortfahren werden, mit unseren gegenwärtigen Frauen zusammen zu leben und sie zu ehren, aber in der Zukunft aufhören werden, zu heiraten, wäre es uns besser ergangen; aber jetzt kann ich keine Chance sehen, dass uns je erlaubt wird, mit unseren Frauen wieder in Freiheit zusammen zu leben.’“ („Daily Journal of Abraham H. Cannon“, 1. April 1892)

Die Kirchenführer führten die Ausübung der ungesetzlichen wilden Ehe nicht nur fort, sondern sie schlossen weiter Vielehen lange nachdem das Manifest herausgegeben wurde. Als sie sich in dieser Sache in Schwierigkeiten fanden, gingen sie so weit, dass sie Anthony W. Ivins baten, nach Washington, D. C., zurück zu gehen und vor dem Komitee für Vorrechte und Wahlen des Senats der Vereinigten Staaten eine FALSCHAUSSAGE zu machen.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19211 Besucher (44106 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=