Zusammengepresste Geister

Zusammengepresste Geister

 

Der Mormonenapostel Orson Pratt machte folgende Aussagen: „Sehr viele Leute haben vermutet, dass der Geist, der im Körper existiert, zum Beispiel eines Kleinkindes, dieselbe Größe hat wie der Körper des Kleinkindes, er in ihn eintritt. Niemand wird widersprechen, dass er dieselbe Größe hat, wenn er in ihn eingeschlossen ist; aber wie groß war der Geist, bevor er in den Körper eintrat?... der Herr Jesus, der einer dieser Geister war... ein ausgewachsener Geist, Tausende von Jahren, bevor er kam, um seinen Kleinkindkörper anzunehmen...

Als all diese Geister aus der ewigen Welt hierher geschickt wurden, waren sie ohne Zweifel keine Kleinkinder; aber als sie in den Kleinkindkörper eintraten, war es für sie notwendig, genauso wie für den Herrn, unseren Erlöser, ZUSAMMENGEPRESST ZU WERDEN oder die Größe zu verringern, damit ihre Geister in Kleinkindkörper eingebunden werden konnten. Sollten ihre Körper im Kleinkindalter sterben, bleiben ihre Geister zwischen dem Tod und der Auferstehung in der Gestalt von Kleinkindern? Ich denke nicht?“ (Journal of Discourses, Bd. 16, S. 333-334)

 

Orson Pratt behauptete auch, dass es, wenn ein Geist komprimiert wurde, den Gedächtnisverlust verursachte: „Als Jesus in unsere Welt geboren wurde, wurde ihm sein vorheriges Wissen genommen; dies wurde dadurch verursacht, dass sein geistiger Körper in eine geringere Größe KOMPRIMIERT wurde als er ursprünglich hatte... als dieser Geist zusammengepresst wurde, um ganz in einen Kleinkindkörper hinein zu passen, führte es dazu, dass die Erinnerung aussetzte... Ebenso ist es mit dem Menschen. Wenn er in einen Körper aus Fleisch eintritt, ist sein Geist auf Kleinkindgröße so zusammengepresst und eingeschrumpft, dass er seine frühere Existenz vergisst...“ (The Seer, S. 21)

 

Joseph Fielding Smith gemäß wird einem Baby, das stirbt, sein Geist zweimal zusammengepresst, um in den Körper des Kindes eintreten zu können. Wenn das Kind stirbt, verlässt der Geist den Körper und dehnt sich zu seiner vollen Größe aus, aber bevor der Körper auferstanden ist, muss der Geist noch einmal auf die Größe eines Kleinkindes komprimiert werden.

 

KINDER IN DER AUFERSTEHUNG. Wenn ein Baby stirbt, geht es in die Geisterwelt zurück und der Geist nimmt seine natürliche Form als EIN ERWACHSENER an, denn wir waren, bevor wir geboren wurden, alle erwachsen.

Wenn ein Kind in der Auferstehung hervor kommen wird, wird e der Geist in den Körper eintreten und der Körper wird DIESELBE GRÖSSE haben, die er hatte, als das Kind starb. Dann wird es nach der Auferstehung zur vollen Reife HERANWACHSEN, um sich der GRÖSSE DES GEISTES anzupassen.“ (Doctrines of Salvation, Bd. 2, S. 56)

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19745 Besucher (45827 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=