Mormonisches Fegefeuer

Mormonisches Fegefeuer

Milton V. Backman, Assistierender Professor für Kirchengeschichte an der Brigham-Young-Universität, erklärte: „Joseph Smith… akzeptierte das RÖMISCH-KATHOLISCHE KONZEPT, dass es eine Zwischen- oder vorbereitende Stufe zwischen Tod und dem Jüngsten Gericht gibt.“ (Seminar On The Prophet Joseph Smith, Brigham-Young-Universität, 18. Febr. 1961)

Präsident Joseph Fielding Smith erklärte: “Es ist die Pflicht der Menschen, in diesem Leben Buße zu tun. Jeder, der die Evangeliumsbotschaft hört, steht unter der Verpflichtung, sie anzunehmen. TUT ER ES NICHT, DANN WIRD ER IN DER GEISTERWELT AUFGERUFEN WERDEN, SIE ANZUNEHMEN…“ (Doctrines of Salvation, Bd. 2, Seite 183)

Auf Seite 220 desselben Buches sagt Präsident Smith: „Selbst die BÖSEN auf der Erde… werden schließlich aus dem GEFÄNGNIS hervorkommen, BUSSE TUN und bereit sein, ihre Knie zu beugen, und Christus anerkennen…“ Präsident Smith erklärte auch: „Es ist verfügt, dass die UNRECHTSCHAFFENEN ihre Zeit während der tausend Jahre im GEFÄNGNIS zubringen werden, das für sie bereitet wurde, wo SIE BUSSE TUN und sich durch die Dinge reinigen können, die sie ERLEIDEN werden.“ (Doctrine of Salvation, Bd. 3, S. 60)

Heber C. Kimball, der ein Mitglied der Ersten Präsidentschaft unter Brigham Young war, machte folgende Aussagen:

„Das heißt die BÖSEN lieben, sie dorthin zur HÖLLE zu schicken, sie AUSBRENNEN ZU LASSEN, BIS SIE GEREINIGT SIND. Ja, sie werden dorthin gehen und dort bleiben und BRENNEN, wie eine alte Pfeife, die nach langen Gebrauch und Verderben stinkt, BIS SIE AUSGEBRANNT SIND, und dann MÖGEN IHRE GEISTER an dem Tag Gottes, des Allmächtigen, ERLÖST SEIN.“ (Journal of Discourses, Bd. 4, Seite 223)

„Sie haben mich oft über meine Verwandtschaft sprechen gehört… Werden sie errettet sein? Ja, das werden sie, aber sie werden auf eine Weise gerettet werden, wie ich es Ihnen über viele dieser Menschen erzählt habe; sie WERDEN ERST ZUR HÖLLE GEHEN und dort bleiben, bis die Verderbtheit, von der sie durchdrungen sind, HERAUSGEBRANNT ist; und doch wird der Tag kommen, wann sie zu mir kommen werden und MICH ALS IHREN ERLÖSER ANERKENNEN, UND ICH WERDE SIE ERLÖSEN und aus der Hölle hervorholen, dorthin, wo ich lebe, und SIE ZU MEINEN DIENERN MACHEN; und sie werden ziemlich gewillt sein, in meine Dienste einzutreten.“ (Ebenda, Bd. 3, S. 109)

Da sie das römisch-katholische Konzept von einem Fegefeuer oder „einem vorbereitenden Stadium zwischen Tod und einem Jüngsten Gericht“ annahmen, mussten die Mormonenkirchenführer die Lehren des Buches Mormon beiseite legen. In Alma 34:32 bis 35 wird sehr deutlich gemacht, dass es KEINE Chance für eine Umkehr nach dem Tod gibt:

„Denn siehe, DIESES LEBEN IST DIE ZEIT FÜR MENSCHEN, SICH DARAUF VORZUBEREITEN, GOTT ZU BEGEGNEN, ja, siehe, der Tag DIESES LEBENS ist der Tag für Menschen, ihre Arbeiten zu verrichten… Ich flehe euch an, dass ihr den Tag eurer Buße nicht bis ans Ende aufschiebt; denn NACH DIESEM TAG DES LEBENS, der euch gegeben ist, euch auf die Ewigkeit vorzubereiten, siehe, wenn wir unsere Zeit nicht nutzen, WÄHREND WIR IN DIESEM LEBEN SIND, dann kommt die Nacht der Finsternis, in der KEINE Arbeit verrichtet werden kann.

Ihr KÖNNT NICHT sagen, wenn ihr an diesen schrecklichen Wendepunkt gebracht werdet, DASS ICH UMKEHREN WERDE, DASS ICH ZU MEINEM GOTT ZURÜCKKEHREN WERDE. Nein, ihr könnt dies nicht sagen; denn DERSELBE Geist der eure Körper zum Zeitpunkt besitzt, wenn ihr aus diesem Leben tretet, DERSELBE GEIST wird Macht haben, euren Körper in der ewigen Welt zu besitzen.

Denn siehe, wenn ihr den Tag eurer Buße SELBST BIS ZUM TOD AUFGESCHOBEN habt, siehe, so seid ihr dem Geist des TEUFELS untertänig geworden, und ER VERSIEGELT DIE SEINEN; deshalb hat sich der Geist des Herrn von euch ZURÜCKGEZOGEN und hat in euch KEINEN Platz, und der TEUFEL hat ALLE MACHT über euch; und dies ist der SCHLIESSLICHE ZUSTAND DER BÖSEN.“

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19745 Besucher (45813 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=