Gott zum Lügner machen

Gott zum Lügner machen

Der Apostel John A. Widtsoe behauptete, dass Joseph Smith ein Mann der Wahrheit war: „Die Erklärung, dass Joseph Smith ein vorsätzlicher Betrüger war, hat nicht alle Studenten zufrieden gestellt. Der Bericht von Joseph Smiths Leben ist VON EHRLICHKEIT geprägt. Er LEHRTE EHRLICHKEIT IN ALLEN DINGEN; er bestand darauf, dass seine Leute ehrlich waren; die bestätigten Erlebnisse seines Lebens zeigen ihn immer als jemanden, der sich nach Ehrlichkeit reckte.“ (Joseph Smith – Seeker After Truth, 1951er-Ausgabe, Seite 324)

Es ist nicht viel Nachforschung erforderlich, um zu zeigen, dass diese Aussagen in Bezug auf Joseph Smith vollständig falsch sind. Wie wir schon gezeigt haben, war Joseph Smith in Bezug auf die Lehre der Polygamie vollkommen unehrlich. Aber so merkwürdig es auch scheinen mag, so lehrt das Buch Mormon, dass Lügner in die Hölle gehen werden. In 2. Nephi 9:34 lesen wir: „Wehe dem LÜGNER, denn er soll IN DIE HÖLLE HINABGEWORFEN werden.“ In Enos 1:6 lesen wir: „Und ich, Enos, wusste, dass GOTT NICHT LÜGEN KÖNNTE; daher war meine Schuld getilgt.“ In Ether 3:12 finden wir folgendes: „Und er antwortete: Ja, Herr, ich weiß, du sprichst die Wahrheit; denn du bist ein Gott der Wahrheit und KANNST NICHT LÜGEN.“

Während das Buch Mormon, das das erste Mal 1830 gedruckt wurde, lehrt, dass Gott ein Gott der Wahrheit ist, scheint das Buch Abraham, 12 Jahre später veröffentlicht, zu lehren, dass Gott die Praktik des Lügens billigt und dazu ermuntert. In Abraham 2:22-25 lesen wir, dass Gott Abraham sagte, dass er in Bezug auf seine Frau lügen sollte. Die Bibel lehrte, dass Abraham es war, der seiner Frau sagte, dass sie lügen sollte, und nicht der Herr. Im Buch Genesis lesen wir:

„Und es begab sich, als er in die Nähe von Ägypten kam und hineingehen wollte, dass ER zu Sarai, seiner Frau, sagte: Nun siehe, ich weiß, dass du eine schön anzusehende Frau bist; deshalb soll es geschehen, wenn die Ägypter dich sehen, dass sie sagen werden: Dies ist seine Frau. Und sie werden mich töten, aber sie werden dich am Leben lassen.

Ich bitte dich, sage, dass du meine Schwester bist, damit es mir um deinetwillen wohl ergehen möge; und meine Seele wird deinetwegen am Leben bleiben.“ (Genesis, 12:11-13)

In Joseph Smiths Buch Abraham finden wir, dass diese Geschichte neu geschrieben wurde, um es so erscheinen zu lassen, dass Gott Abraham sagte, dass er wegen seiner Frau lügen sollte:

„Und es begab sich, als ich in die Nähe von Ägypten kam und hineingehen wollte, SAGTE DER HERR ZU MIR: Siehe, deine Frau Sarai ist sehr schön anzusehen;

deshalb wird es sich begeben, dass die Ägypter sagen, wenn sie sie sehen: Sie ist seine Frau. Und sie werden dich töten, deine Frau aber werden sie leben lassen; deshalb siehe, dass du nach dieser Weise tust:

Lass sie zu den Ägyptern sagen, sie sei deine Schwester, und deine Seele soll leben.

Und es begab sich, dass ich, Abraham, meiner Frau Sarai ALLES sagte, WAS DER HERR ZU MIR GEREDET HATTE. ‚Deshalb bitte ich dich, sage zu ihnen, du seiest meine Schwester, dass es wohl mit dir sein möge um deinetwillen, und meine Seele soll Leben wegen dir.“ (Köstliche Perle, Abraham 2:22-25)

Vielleicht schrieb Joseph Smith die Bibelgeschichte von Abraham und seiner Frau neu, um Gott für das Lügen verantwortlich zu machen, um sein eigenes Verhalten zu rechtfertigen. Da Joseph Smith nicht die Wahrheit über seine Praktik der Polygamie sagen konnte, hatte er offensichtlich das Gefühl, dass es weise wäre, es so erscheinen zu lassen, dass Gott das Lügen billigte. Seine Anhänger, die wussten, dass er Polygamie praktizierte, hätten dann das Gefühl, dass es Gottes Wille wäre, dass er sie verleugnete.

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19211 Besucher (44142 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=