Geldfälscher gehen nach Westen II.

Am 20. Juli 1859 druckte The Valley Tan einen Artikel, in dem das Folgende erschien:

 

Am Mittwochmorgen um 10 Uhr hielt Richter Eckles im Theater ein Gericht ab, um im Fall der Fälschung der Schecks des Quartiermeisters für die Schatzkammer die Voruntersuchungen vorzunehmen. Die Richter Sinclair & Cradlebaugh waren anwesend.

Myron Brewer, der als Zeuge für den Staat zugelassen war, wurde als erster aufgerufen. Nach ordnungsgemäßer Vereidigung machte er folgende Aussage:

Wohnhaft in Salt Lake City seit 3 oder 4 Jahren; traf im Monat Mai McKenzie auf der Straße; im Verlauf des Gesprächs wurde eine Platte erwähnt... ungefähr vier Wochen verstrichen...

Ein Zeuge erzählte McKenzie, dass er seinen Freund Mr. J. M. Wallace zu Rate ziehen wollte – das tat er – schien mit den Ansichten von McKenzie übereinzustimmen, sprach mit ihm, als McKenzie sagte, dass die Sache aufgehoben wäre. McKenzie sagte, dass er eine Partei hinzuziehen müsste; er sagte, dass Mr. John Kay mit ihm darüber gesprochen hätte, verstand das Verhalten von Wallace nach seiner Rückkehr aus dem Camp Floyd nicht, er sagte, dass er entschlossen wäre, das Ding bei aller Gefahr auszuführen.

Gericht: - Nannte er irgendwelche Gründe?

Er sagte, dass er Gewissensbisse hätte und mit Mr. Young über dieses Thema sprechen müsste. - Young gab ihm kurze Antworten.

Von dieser Zeit an ging es mit der Platte voran... erhielt die Platte von McKenzie...

Gericht: - Sie erklären, dass Young dies und jenes sagte. Welcher Young?

Zeuge: - Brigham Young. Das Zehntenbüro befindet sich auf der Westseite von Youngs Haus; ist eingefriedet und gehört der Kirche.

McKenzie erklärte, dass er von einem Schwiegersohn John Kays Papier bekommen könnte. George D. Watt erhielt für sich etwas Paier, er lebt in der Stadt; er ist der Reporter für die Kirche. Der Zeuge erhielt eine Lage vom Büro der Valley Tan, aber dachte, es würde nicht benötigt.

Gericht: - Gab es eine Übereinkunft über das Schreiben, was den Fortschritt des Prozesses betrifft?

Zeuge: - McKenzie sagte, dass er eine Quittung von Wallace für zwei Drittel des Prozesses fordern sollte. Nicht weniger als $500,00 sollten ausgegeben werden. Zuerst wurden $1000 erwähnt.

Gericht: - Nannte er irgendeinen Grund für solch eine hohe Summe?

Zeuge: - Dass sie in die Hände der Leute dieses Territoriums fallen könnte – sie wollten, dass die Regierung die Leidtragende ist... Hatte McKenzie im oberen Raum des Zehntenbüros bei der Arbeit gesehen; er arbeitete tagsüber; jeder kann Zugang zu dem Raum haben. Es gab eine Vorrichtung am Türgriff, die merken ließ, wenn sich jemand näherte, und die Platte verschwand unter einem falschen Fensterbrett im Fenster. McKenzie hatte einige Platten für die Kirche und das Büro der Deseret News gemacht; er arbeitete als Mechaniker... der Abdruck wurde von einer Handpresse im Büro im Zehntenladen von den Platten genommen; Mr. Wallace war als Agent engagiert.

......

Mr. J. M. Wallace erklärte als Nächstes, dass er mit McKenzie ein Gespräch hatte, der ihm erzählte, dass Wallace ihm von Mr. Brigham Young als einen Mann empfohlen wurde, dem man vertrauen kann.

Wallace betrat den Schauplatz und setzte Gen. Johnston darüber ihn Kenntnis, was vor sich ging...“ (The Valley Tan, Great Salt Lake City, 20. Juli 1859)

 

Juanita Brooks erklärt, dass der mormonische Graveur McKenzie „sich weigerte, Brigham Young oder irgendjemand sonst hineinzuziehen, sondern er nahm sein Urteil für zwei Jahre Gefängnis entgegen“. (On The Mormon Frontier, The Diary of Hosea Stout, Bd. 2, Seite 699, Fußnote 60) Mrs. Brooks gibt auch folgende Information in Bezug auf McKenzie:

David McKenzie wurde in Edinburgh, Schottland, am 27. Dezember 1833 geboren... Am 11. Februar 1853 wurde McKenzie in die Mormonenkirche getauft und im nächsten Jahr kam er nach Utah. Am 7. März 1857 wurde er zu einem Siebziger gemacht... Er wurde engagiert, die Platten für die Deseret-Währung zu gravieren, und während er damit beschäftigt war, lebte er in der Familie Brigham Youngs im Bienenkorbhaus. Am 28. Februar heiratete er Mary Ann Crowther und war vier Monate später in den Fälscherskandal verwickelt...

McKenzie wurde überführt und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, wonach er auszahlender Sekretär im Zehntenbüro wurde. Später wurde er einer der beliebtesten Schauspieler im Salt-Lake-Theater. 1868 wurde McKenzie zum Privatsekretär Brigham Youngs gemacht; noch später wurde er Nachfolger von Horace K. Whitney für das Führen der Kirchenbücher. Am 10. März 1912 starb er in Salt Lake City.“ (Ebenda, Seite 698, Fußnote 58)

 

Obwohl die Mormonenführer immer leugneten, dass sie in die Geldfälscherei verwickelt waren, gibt es im Gegensatz dazu so viele Beweise, dass man dies nicht einfach beiseite tun kann (weitere Information siehe The Mormon Kingdom, Bd. 2, S. 50-70).

weiter

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19745 Besucher (45848 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=